Schüler besuchen eigene Ausstellung bei SCHLENK

Bunte Bilder im Betriebsrestaurant: In der Kantine der Carl Schlenk AG im Rother Ortsteil Barnsdorf können Landschaftsportraits von Schülerinnen und Schülern der Rother Realschule begutachtet werden. Im Rahmen des Wandertags besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5f ihre eigene Ausstellung.

Wer in der letzten Zeit durch Barnsdorf gefahren ist oder als Mitarbeiter im Unternehmen seine Mittagspause verbringt, dem ist schon aufgefallen: Viele farbenfrohe Landschaftsportraits sind in den Fenstern des unternehmenseigenen Betriebsrestaurants ausgestellt. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5f der Realschule Roth haben Bilder zum Thema Natur & Urlaubsmomente gemalt. Diese sind nun in Barnsdorf ausgestellt. Im Rahmen des Wandertags gegen Ende des Schuljahres besuchten die jungen Künstler ihre eigene Ausstellung.

Kunstlehrerin Sandra Baumeister erläuterte, dass die vielen Bilder Landschaften aus Urlaubserlebnissen oder der eigenen Vorstellung der Schülerinnen und Schüler darstellen: „Wir haben mit diesen Bildern das Mischen von Farben gelernt. So erzielen wir zum Beispiel verschiedenste Blautöne für Himmel und Wasser. Auch mehrere Schichten verschiedener Farben haben die Schülerinnen und Schüler angelegt, so gibt es schöne Schimmer-Effekte.“

Direktor der Realschule, Norbert Valta, lobte die enge Kooperation des Unternehmens SCHLENK und der Wilhelm-von-Stieber-Realschule: “Besonders freut mich die Wertschätzung, die jedes Bild und damit auch jede Schülerin und jeder Schüler dadurch erfährt, dass ihre Bilder öffentlich in Barnsdorf ausgestellt sind.” Die Rother Realschule und das Rother Unternehmen SCHLENK kooperieren seit Jahren eng miteinander. Das Unternehmen SCHLENK unterstützte den Wandertag der Schule auch durch die Möglichkeit der Nutzung des betriebseignen Sportplatzes und der freien Verfügbarkeit der Eistruhe in der Kantine zur innerlichen Abkühlung nach dem Sport und vor dem Heimweg.

Annika Antlauf, die bei SCHLENK die Ausbildung verantwortet, betonte, wie wichtig eine gute Beziehung zu den lokalen Schulen ist: „Ziel unserer Partnerschaften mit Bildungseinrichtungen ist das gegenseitige Profitieren voneinander: Wir begleiten Schüler mit Informationen aus dem Berufsleben, diese erhalten von uns wiederum Perspektiven für ihre berufliche Zukunft.“