Schüler gemeinsam auf die Zukunft vorbereiten

Foto: Tobias Tschapka

Eine offizielle Kooperationsvereinbarung mit dem Gymnasium Hilpoltstein traf SCHLENK im April 2016. Im Beisein von Schülern, Lehrern, Eltern, Mitgliedern des Freundeskreises und Lokalpolitikern unterzeichneten Daniela von SCHLENK-Barnsdorf und Schuldirektor Karlheinz Thoma das Papier für die weitere fruchtbare Zusammenarbeit.

Schnupperpraktika, Projekte im Rahmen des „P-Seminars“, Lehrerfortbildung im Barnsdorfer Unternehmen: Das waren bisherige Interaktionen von SCHLENK und dem Gymnasium, das unter anderem als Umweltschule in Europa ausgezeichnet wurde. Gemeinsame Beiträge von Auszubildenden und Gymnasiasten zu „Jugend forscht“ könnten beispielsweise folgen, so Thoma.

„Eine Brücke zu bauen zwischen Theorie und Praxis, die zur aktiven Zukunftsgestaltung herausfordert und bei uns im Unternehmen den Zugang zum außerschulischen Lernen bietet“, so beschrieb Dr. Daniela von SCHLENK die Zielsetzung der Kooperation. So könnten die Schüler Kontakte zu Verantwortlichen knüpfen, Vertrauen aufbauen oder Praktika absolvieren, zu denen ohne die geschlossene Partnerschaft der Zugang doch wesentlich schwerer wäre. Sie versprach den Gymnasiasten transparente und konkrete Einblicke in die Arbeitswelt, die deren Berufsorientierung und die Berufswahlkompetenz verbessern würden.

Weitere Kooperationspartner von SCHLENK sind die Rother Anton-Seitz-Mittelschule sowie die Wilhelm-von-Stieber Realschule Roth.